Ich muss dich nicht loslassen – hypnosystemische Trauerarbeit

Der Verlust eines geliebten Menschen – das ist eine Erfahrung, die ich leider schon früh und mehrfach erfahren musste. Bei jedem Verlust wurde mir bewusster, dass diese Trauerprozesse völlig unwillkürlich gesteuert werden, das heißt sie unterliegen damit nicht unmittelbar der bewussten, willentlichen Steuerung. Fast alle Menschen , die z.B. unter massiven Ängsten, Depressionen, Schmerzproblemen, insbesondere auch unter Trauerprozessen leiden, haben verzweifelt gegen diese Phänomene angekämpft und sind gescheitert. Das vielfach propagierte „Loslassen“ des geliebten Verstorbenen löste in mir zunächst tiefen Widerstand  und dann Wut und Ärger aus. Wie kann ich meine Liebe zu dieser Person weiterleben? Wie kann ich sie im Inneren als geliebtes Gegenüber bewahren? Wie kann ich eine, nun anders geartete, innere Beziehung zu dieser Person leben? Wie kann ich die geliebte Person nach dem Verlust so in mein Leben integrieren, dass ich wieder ein Leben leben darf, in dem es auch Freude und Glück gibt?

Hypnosystemische Trauerbegleitung – ein neuer Ansatz
Bei meinen vielen Recherchen bin ich zum Glück auf Roland Kachler gestoßen und habe ihn persönlich in Seminaren kennen gelernt. Roland Kachlers Hypnosystemischer Ansatz versteht sich als kreative Beziehungsarbeit, die therapeutisch genutzt werden kann. Aus hypnosystemischer Sicht ist der Trauerprozess ein zirkulärer, selbst bezüglicher und dynamischer Selbstorganisationsprozess. Dabei werden die Trauer, die Beziehungsgefühle zum Verstorbenen und der Ego-State des geliebten Menschen als Ressourcen zu hilfreichen Prozessbegleitern. Trauernde werden durch Imaginationen unterstützt, einen sicheren Ort für den Verstorbenen zu finden. Dorthin können sie den Verstorbenen gehen lassen, ohne ihn zu verlieren. So kann eine innere Beziehung zum geliebten Menschen weitergelebt und in das Leben nach dem Verlust auf gute Weise integriert werden.

Schritt-für-Schritt Begleitung durch den Trauerprozess
Vielfältige Übungen, Rituale und Imaginationen helfen Ihnen Schritt für Schritt durch den Trauerprozess. Ich begleite Sie auf dem Weg zu kreativer Beziehungsarbeit. Sie sind eingeladen, die schmerzliche Abwesenheit Ihres verstorbenen geliebten Menschen zu realisieren und in eine innere weitergehende Beziehung zu ihm zu finden und diese zu gestalten.

Mein Buchtipp:
Kachler, Roland: Meine Trauer wird dich finden. Ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit. Stuttgart (Kreuz), 9. Auflage

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.